Rüstzeitheim

ruestzeitheim_zeestow

Das Evangelische Rüst- und Freizeitheim liegt in Zeestow, einem Ortsteil von Brieselang, direkt an der Autobahn A 10. Träger ist der Kirchenkreis Falkensee.

Auf ihrer Frühjahrstagung 2016 hat die Synode des Kirchenkreises Falkensee beschlossen, das Evangelische Rüst- und Freizeitheim Zeestow zu sanieren und mit Räumen im Obergeschoss, das bisher 2 Wohnungen beherbergte, zu erweitern. Im Zuge der dafür notwenidgen Baumaßnahmen wird das Haus hinsichtlich des Brandschutzes auf den aktuellen Stand gebracht und insgesamt aufgewertet, um in Zukunft am Markt bestehen zu können und unterschiedliche Nutzergruppen anzusprechen. Neben Kinder- und Jugendgruppen sollen sich dann auch Gruppen jüngerer und älterer Erwachsener sowie Familien wohlfühlen und einen ihnen gemäßen Standard geboten bekommen. Das Haus wird dann auch für Seminargruppen und Fortbildungsveranstaltungen angeboten.

Das erweiterete Haus verfügt über drei 6-Bettzimmer, zwei 4-Bettzimmer, zwei Doppelzimmer und ein behindertengerechtes Einzelzimmer, zum Teil sogar mit eigenen Bädern. Zwei der 6-Bettzimmer sollen mit einer „Bettenlandschaft“ ausgestattet werden.
Neben 3 Aufenthaltsräumen im Erdgeschoss, ergänzt durch eine Terrasse, wird es im Keller noch zwei weitere Aufenthaltsräume geben. Das Haus wird über WLAN verfügen und mit verschiedenen Medien ausgestattet sein.

Das Rüst- und Freizeitheim kann als Selbstversorgerhaus genutzt oder von einem Caterer beliefert werden. Das Heim liegt auf einem großen Grundstück, das vielfältige Möglichkeiten für Spiel und Sport bietet (ca. 2000 qm Rasenfläche mit Grillplatz, Tischtennisplatte, Fußballtoren und Spielgeräten für Kinder und Jugendliche). Zelten ist möglich.

Das umgebende Osthavelland lockt mit vielen Ausflugsmöglichkeiten (Badesee in Brieselang, Wandern im Naturschutzgebiet Oberkrämer und in der Döberitzer Heide, Spiel und Spass in Karls Erdbeerhof). Ebenso laden Berlin und Potsdam zu Stadtausflügen ein (30 – 46 Minuten mit Auto oder Bahn zum jeweiligen Zentrum). Die nahen Kanäle bieten die Möglichkeit zu Kanutouren und zum Angeln.

Zeestow ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ganz leicht zu erreichen. Mit der Bahn geht es nach Wustermark oder Brieselang und weiter mit dem Bus. Mit dem Auto ist die Erreichbarkeit sehr gut. Von der Autobahn A 10, dem Berliner Ring, geht es über die Abfahrt Brieselang und von der B5 nimmt man die Abfahrt Zeestow.

Direkt neben dem Heim liegt die Autobahnkirche Zeestow mit dem berühmten Bilderzyklus von 1988 „Die Berufenen“ des bekannten Malers, Professor Volker Stelzmann, einem Vertreter der Leipziger Schule. Die Kirche steht den Besuchern des Heimes für Gottesdienste, Andachten, Chorproben etc. zur Verfügung.