Monatsspruch für Juli 2018

„Säet Gerechtigkeit und erntet nach dem Maß der Liebe! Pflüget ein Neues, solange es Zeit ist, den Herrn zu suchen, bis er kommt und Gerechtigkeit über euch regnen lässt.“ (Hosea 10,12)

Wenn Gott Gerechtigkeit über uns regnen lassen würde, wie es im Monatsspruch für Juli 2018 aus dem Prophetenbuch des Hosea, heißt, wie würde das wohl aussehen? Was würden wir dann bekommen? Wie viel Essen? Wie viel Trinken? Wie viel sauberes Wasser? Wie viel Platz? Wie viel Frieden? Wie viel Freiheit? Wie viel Wohlstand? Der Gedanke ist schon interessant, all die Zustände von heute auf über 7 Milliarden Menschen gerecht zu verteilen. Wenigstens um dankbar zu werden, und um tätig zu werden für mehr Gerechtigkeit, Liebe, Frieden. Aber Gott sei Dank ist unser Gott nicht so, dass er das Elend unter den Menschen gerecht verteilt. Im Gegenteil: Unsere Hoffnung ist, dass im Reich Gottes alle genug haben werden, dass alle zufrieden sein werden, dass alle selig werden. Aber das soll Ansporn sein für uns, um zu tun, was wir tun können, hier und heute.

Pfarrer Bernhard Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*