Monatsspruch für Oktober 2019

Der Monatsspruch für Oktober 2019 stammt aus dem apokryphen Buch Tobit: „Wie es dir möglich ist: Aus dem Vollen schöpfend – gib davon Almosen! Wenn dir wenig möglich ist, fürchte dich nicht, aus dem Wenigen Almosen zu geben.“ (Tob 4,8)

Wenn ich einkaufen gehe, treffe ich immer einen freundlichen Herrn aus Rumänien vor dem Eingang des Supermarktes stehen. Er stammt wahrscheinlich aus einer Roma-Familie und verkauft eine Obdachlosenzeitung. Manchmal kaufe ich ihm auch eine ab, oft aber gebe ich ihm nur einen Euro oder 50 Cent, je nachdem. Dann bedankt er sich höflich und wir wechseln ein paar Worte, viel deutsch kann er nicht. Aber jedesmal habe ich den Eindruck, dass er sich gerade darüber besonders freut, über die Kontaktaufnahme. Auf die Menge des Geldes scheint es gar nicht primär anzukommen.

Natürlich bin ich nicht die arme Witwe, von der Jesus (in Lukas 21) erzählt, ich kann auch „aus dem Vollen schöpfen“. Und natürlich werden von solchen Almosen die Probleme der sozialen Ungerechtigkeit auch nicht gelöst, und die Politik ist keineswegs davon dispensiert, sich um entsprechende Lösungen zu kümmern. Aber Tobit (im Monatsspruch) und Jesus geht es um den Beitrag des Einzelnen, um das Hier und Jetzt und darum, dass wir uns nicht damit herausreden können, dass wir als Almosengeber die sozialen Probleme ja nicht lösen. Jeder und jede kann seinen und ihren Beitrag leisten, jederzeit. Eine kleine Hilfe ist in jedem Fall besser als keine.

Bernhard Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*