“Kirchenfahrt durch Fontanes Havelland. Die erste…”

Am ersten Junisamstag wandelten etwa 50 Personen aus Gemeinden der Kirchenkreise Falkensee und Nauen-Rathenow auf den Spuren des großen Wanderers Theodor Fontane. Sie wanderten nicht, sie wandelten, denn als Verkehrsmittel zwischen den Orten Nauen, Ribbeck, Etzin, Paretz, Falkenrehde, Fahrland und Groß Glienicke diente ein moderner Reisebus. Die Reisegruppe wurde – wie weiland der märkische Dichterfürst – von kundigen Persönlichkeiten wie z. B. Herrn Dietrich von Ribbeck auf Ribbeck, dem Pastor emeritus Klaus Brosig in Etzin, dem Castellan zu Paretz, Matthias Marr, dem Pastor loci zu Falkenrehde und Fahrland, Jens Greulich sowie dem Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates zu Groß Glienicke, Burkhard Radtke, in den jeweiligen Kirchen empfangen. In Ribbeck, Paretz und Groß Glienicke erklang auch die Orgel zur Ehre Gottes und zur Freude der Fontane-Reisegruppe, die zudem in Fahrland mit einem Blick in die berühmte “Fahrlander Chronik” und einem köstlichen Kuchenbuffet verwöhnt wurde.
Aufgrund der großen Nachfrage wird die Fahrt am Samstag, den 14.9.2019 wiederholt.

Ein Kommentar zu ““Kirchenfahrt durch Fontanes Havelland. Die erste…”

  1. Ich will ergänzen und einen Lobgesang anstimmen über die Fontane-Kirchen-Fahrt. Sie war so gut vorbereitet und die besinnlichen Orgelspiele waren ein so schöner Teil der Reise. Dazu Gespräche beim gemeinsamen Gehen oder zufälligen Beieinandersitzen in Kirchenbänken oder während der großzügigen Kaffee-und-Kuchen-Pause. Zum Beispiel über beobachtete Folgen der baulichen Behandlung in der DDR-Zeit von Kirchen und einem äußerlich so gut gestalteten Pfarrhaus, auch authentische Erzählungen über Ost-West-Erfahrungen und ein erhellender Bericht über ausnahmslos festgelegte Menschenbilder aus DDR-Sicht. Gespräche verbinden und bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*